Nachricht vom:

2020 werden mehrere neue Zugänge zu Machu Picchu, der bekanntesten Attraktion Perus, eigerichtet. Einer der Wege ist der sogenannte "Amazonas-Zugang", der die Gemeinde Intihuatana über die Bezirke San Miguel, Inkarakay, Mandor und Puente Ruinas mit Machu Picchu Pueblo verbindet.
Der zweite Zufahrtsweg wird die Gemeinde Choquellusca im Bezirk Ollantaytambo mit Machu Picchu Pueblo verbinden.
Teil des Projekts sind auch die Verbesserung der Fußgängerwege, ein Ausbau der Straßen sowie die Einrichtung von Rastplätzen, Aussichtspunkten und Interpretationszentren.
Entlang bestimmter Streckenabschnitte sollen botanische Gärten entstehen, die Einblicke in die einheimische Vegetation bieten. Andere Standorte werden mit eben diesen Pflanzen wieder aufgeforstet. Auch die Gemeindemitglieder werden gezielt für eine Mitarbeit im Tourismus geschult.

Zurück